Das Denkmal steht nicht ohne Grund so nah am Wehr, dessen Rauschen die Macht des Wassers vergegenwärtigen soll.

Leopold von Braunschweig ertrank im Alter von 33 Jahren am 27. April 1785 in der Oder bei Frankfurt, als er der vom Hochwasser bedrohten Bevölkerung helfen wollte.

Der Opfertod des Herzogs machte auf seine Zeitgenossen einen tiefen Eindruck. Zahlreiche Gedichte wurden ihm gewidmet.

Nicht weit vom Denkmal steht die Büste seiner Schwester, der Herzogin Anna Amalia  von Sachsen-Weimar. Auch sie errichtete ihm zu Ehren ein Denkmal in ihrem Park in Tiefurt an der Ilm.
Die Inschrift für das Seifersdorfer Denkmal stammt von dem Dichter Matthias Claudius.