Dieses Denkmal wurde zu Ehren des Grafen Hans Moritz von Brühl anlässlich seines 38. Geburtstages am 26. Juli 1784 in Gegenwart der Landbevölkerung mit Festmusik und Gesängen eingeweiht.

Es trägt u.a. die folgende Inschrift: „Monumentum amoris Christinae com. a Brühl 1784“ (Denkmal der Liebe Christinas, Gräfin von Brühl).

Außerdem wird der Graf als menschenfreundlicher Gutsherr gepriesen:

         „Wohl uns des Grafen, den wir han!

         Er ist gut Herr und braver Mann;

         Wir treten keck zu Ihm heran,

         Denn er hat keinen Stachel.“

Um 1800 zeichnete Caspar David Friedrich den Obelisken.